Magic of the Dance -

{{currentPage+1}}/{{pages(eventNodes.length, 5)}}

DIE LEIBHAFTIGEN WELTMEISTER KOMMEN! 

Die explosive Show treibt irischen Stepptanz auf die Spitze:

„Magic of the Dance“ ist das atemberaubende Tanzereignis mit den besten Tänzerinnen und Tänzern der Welt BERLIN - Die Tänzer von „Magic of the Dance“ steppen über Tisch und Stühle, springen, tanzen, dass die Funken sprühen: „Magic of the Dance“ ist die derzeit wohl rasanteste und mitreißendste Steppshow, die Irland zu bieten hat!

Anfang 2017 gastiert diese Tourneeproduktion erneut in ausgewählten Städten in Deutschland! „Magic of the Dance“ vereint die besten Stepptänzer der Welt, innovative Choreografien des achtmaligen Weltmeisters John Carey, eine spannende Liebesgeschichte, die von Hollywoodstar Sir Christopher Lee erzählt wird, zauberhafte Musik, spektakuläre Pyrotechnik und eine hervorragende Lichtshow mit Filmeinspielungen, die „Magic of the Dance“ zu einem erstklassigen Show-Erlebnis machen.

„Magic of the Dance“ bietet mehr als nur Stepptanz. Die Show erzählt eine Geschichte aus dem alten Irland, in Zeiten von unbeschwerter Lebensfreude und darbender Not. Mystische Szenen voller Hingabe und Entrücktheit erinnern an die keltischen Wurzeln Irlands.

Es ist die ewig wahre Story von Gut und Böse, Unschuld und Intrige, Liebe, Sehnsucht und Hass. Getanzt wird das Schicksal der irischen Auswanderer zu Anfang des 20. Jahrhunderts, die eine unwägbare und gefährliche Schifffahrt in die Neue Welt dem sicheren Tod in der Heimat vorziehen.

Mittellos aber nicht entmutigt trotzen sie dem Teufelspaar namens Armut und Hunger mit dem, was ihnen blieb: dem Mut und dem Tanz. Unter den Auswanderern befindet sich ein junges Paar, das seinen ganz eigenen Kampf um Liebe und Leben bestehen muss.

Erzählt wird diese Geschichte von niemand geringerem als der Hollywood-Legende Sir Christopher Lee, unvergesslich als „Dracula“. In aufwendigen Studio-Sessions nahm das Sprachtalent die Texte für die Show auf Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch auf.

Ein Blick, eine herausfordernde Geste – und der Wettstreit zwischen Gut und Böse ist eröffnet. Mit explosiven Stepps und faszinierenden Formationen wird der Stepptanz buchstäblich auf die Spitze getrieben.

Meint man, nun sei der Höhepunkt des menschlich Machbaren erreicht, setzen die Tänzer immer noch eins drauf. In Amerika angekommen messen sich die irischen Malocher mit den Salon-Pinguinen des Cotton Clubs. Dass Stepptanz nicht nur mit den Füßen funktioniert, zeigen die Matrosen im Hafen. Besenstiele werden zu Taktstöcken, Schlaghölzer zu Rhythm-Sticks. Betrommeln, Ankicken, Reinhüpfen und Springen sind nur einige wenige Möglichkeiten, mit der die Tänzer ein Metallfass bespielen.

Irish Dance ist seit Riverdance eines der gefragtesten Entertainment-Phänomene aller Zeiten. Und so steht „Magic of the Dance“ von Paris bis Wien, London bis Zürich und Toronto bis Rio de Janeiro für furiose Rhythmen, rasante Choreografien und atemberaubende Beinarbeit, dargeboten von einem hochkarätig besetzten Ensemble von hinreißend schönen Tänzerinnen und umwerfend agilen Tänzern.

Zu Recht, denn die besten Tänzer der Welt wirken in dieser fulminanten Show mit. Allesamt mehrfache Meisterinnen und Meister im Stepptanz– u.a. All Ireland Champions, World Irish

Dance Champions, British National Champions, Great Britain Champions, North American Champions und World Irish Dance Champions – machen den gut zweistündigen Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis, von dem man nicht genug bekommen kann.